SOMMERZEIT IST MÜCKEN- UND ZECKENZEIT

Ein kalter Winter kann den Zecken meist nicht viel anhaben, eine feuchte und warme Witterung (bereits über 8 Grad) im Frühjahr begünstigt allerdings ihre Aktivität. Auch dieses Jahr sind Zecken bereits wieder sehr aktiv.

Der Zeckenbiss an sich ist ungefährlich, die übertragbaren Krankheiten wie FSME und Borrelien sind die eigentliche Gefahr. Während man sich gegen FSME impfen kann, besteht diese Möglichkeit gegen  Borreliose nicht.

Bei uns im Sauerland ist die Gefahr durch FSME gering, dieses Risiko besteht mehr im Süden und sollte bei der Urlaubsplanung bedacht werden (Zecken- Karte). Im Vergleich dazu sieht die Verbeitung der Borreliose anders aus (Borreliose- Karte)

Jede fünfte Zecke enthält jedoch Borrelien, im Unterschied zu FSME welche direkt nach einem Biss übertragen werden kann, tritt eine Gefahr der Borreliose in der Regel erst nach einer Bisszeit von mehreren Stunden auf.


Was tun beim Zeckenbiss?

1. Wichtig ist es die Zecke sofort zu entfernen! Dies geschieht am Besten mit einer Pinzette/Zeckenkarte oder Zeckenzange.

2. Man setzt so nah wie möglich am Kopf an und zieht die Zecke raus. Dabei nicht drehen oder den Körper der Zecke zerquetschen.

3. Ob die Zecke Borrelien enthält kann man am Besten direkt anhand der Zecke nachweisen. Entweder man benutzt einen Zeckenschnelltest aus unserer Apotheke, oder schickt die Zecke über uns an ein Labor und bekommt 2-3 Tage später ein Ergebnis.

4. In jedem Fall sollte man die Einstichstelle weiter beobachten, die "Wanderröte" eine kreisrunde Rötung um die Einstichstelle, die allerdings auch an anderen Stellen des Körpers auftreten kann, ist ein Zeichen für eine Borrelieninfektion. Diese wird vom Arzt dann mit Antibiotika behandelt.

 


Wie kann man sich schützen?

Jedes Jahr zum Frühjahr gibt es Tests von verschiedenen Mücken-und Zeckenschutzprodukten. Die Ergebnisse sind in den letzten Jahren eigentlich immer gleich. Empfohlen werden Produkte mit den Inhaltsstoffen DEET und Icaridin. Besonders bei einem Aufenthalt in den Tropen wird weiterhin DEET empfohlen (aufgrund der Malariaprohpylaxe). Persön Icaridin ist weniger reizend und besonders auch für Kinder empfohlen. Wander- und Trekkingfreunden wird empfohlen DEET-haltige Produkte nicht mit Kunstfasern und Schleimhäuten in Kontakt zu bringen.

NoBite Kleidungsspray ist ideal für Personen die sich viel draussen aufhalten. Man sprüht seine Kleidung damit ein und der Wirkstoff hält 2-3 Wochen, gerade dünne Sportkleidung ist für Mücken kein Problem, ein Großteil der Mückenstiche erfolgt durch Textilien.

Viele Kunden kommen im Sommer mit juckenden und infizierten Mückenstichen zu uns. Hier helfen Cortisonhaltige Präparate, ein leichtes Hautantibiotikum oder kühlende Pflegeprodukte sehr gut. Besonders für Kinder empfehlen wir CoolAkut oder Insectolin.

Zecken lieben es dunkel und warm, deswegen sind Stellen wie Kniekehlen, Achseln, Leistengegend und Nacken sehr anfällig. Oft ist es ratsam diese Stelle nach Outdooraktivitäten abzusuchen.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer ohne zuviel Plagegeister.

 


Hier finden Sie weitere Infos zu Zecken und Borreliose:

Alles zum Thema Zecken (Webseite des Robert-Koch-Instituts)

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Borreliose

Regionale Verbreitung der Lyme-Borreliose

Zusätzliches

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.